Liechtenstein zurück

Donnerstag, 12.10.2017 | 06:37

Vermischtes

Arbeit statt Ergänzungsleistung: AHV ändert Praxis

VADUZ - Dicke Post für etwa 30 bis 40 Betroffene, die bisher Ergänzungsleistungen bezogen haben. Sie sollen sich nun um Arbeit bemühen. Künftig könnten weitere Personen betroffen sein.

(Archivfoto: MZ)

1 von 1

«Ab 1.10.2017 fordert die AHV alle betroffenen Personen schriftlich auf, sich um die Aufnahme einer Erwerbstätigkeit zu bemühen und die AHV zu informieren, sobald eine Arbeitsstelle gefunden wurde.» Dieser Satz aus einer Meldung, die die AHV-IV-FAK-Anstalten gestern versendeten, klingt bedrohlich – und für die bis zu 40 Betroffenen dürfte dies je nach Einzelfall auch so empfunden werden.

Mehr dazu lesen Sie im „Volksblatt“ vom Donnerstag (12.10.2017) und in der Onlineausgabe.

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie „Volksblatt“-Fan

Werden Sie Twitter-Follower

Anzeige