Rheintal zurück

Donnerstag, 03.08.2017 | 22:23

Sport

Altach schafft gegen Gent die Überraschung

INNSBRUCK - Die 3852 mit nach Innsbruck gereisten Altach-Fans hatten am Donnerstagabend allen Grund zur Freude. Die Vorarlberger stehen nach dem 3:1-"Heim"-Sieg als Gewinner der Drittrundenpartie der Europa-League-Qualifikation gegen KAA Gent (BEL) fest und werden nun auch im Playoff die österreichischen Farben vertreten.

Moumi Ngamaleu traf für die Altacher zum 1:0. (Foto: APA)

1 von 1

Den Altachern gelang bei ihrem Gastspiel in der Tiroler Landeshauptstadt ein Auftakt nach Mass. Moumi Ngamaleu sorgte mit einem Heber über Gästegoalie Jacob Rinne für die Führung. Die Altacher in einem von den Belgiern sehr hart geführten Spiel die bessere Mannschaft. Gebauer hätte in der 27. Minute für das 2:0 sorgen können. Sein Schuss ging jedoch knapp über das Tor. Und eine Fussballerweisheit bewahrheitete sich dann kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit: Nach einem Foul von Philipp Netzer an Kalifa Coulibaly sorgte Danijel Mitrovic für den glücklichen Ausgleichstreffer der Belgier.

Kurz nach Wiederbeginn schwächte sich der klare Favorit in dieser Partie dann selbst. Stefan Mitrovic sah nach einem Ellbogenfoul die zweite gelbe Karte und musste vorzeitig unter die Dusche. Die Altacher hatten dann etwas Mühe, kamen jedoch eine Viertelstunde vor dem Ende doch noch zum 2:1. Stefan Nutz traf mit seinem platzierten Schuss ins rechte Eck und wurde von den 3852 mitgereisten Altach-Fans bejubelt. Den Aufstieg fixierte Kristijan Dobras in der 88. Minute mit dem 3:1 dann endgültig.

Werden Sie Twitter-Follower

P.S.: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie „Volksblatt“-Fan

Anzeige