Rheintal zurück

Donnerstag, 13.04.2017 | 09:25

Wirtschaft

OCLA: Internationale Konferenz für Optische Beschichtungen

VADUZ - Am 12. April wurde aus der Kleinstadt Buchs nach 2015 und 2016 erneut der Mittelpunkt für optische Beschichtungen. Bei der diesjährigen, dritten Ausgabe der internationalen Konferenz
„Optical Coatings for Laser Applications - OCLA“, trafen sich an der NTB in Buchs Europas führende Experten aus Industrie und Wissenschaft für Hochleistungsbeschichtungen und deren Anwendungen. Dies teilte Rhysearch in einer Aussendung mit.

Das Organizing Committee von OCLA mit internationalen Ref...

1 von 2

Die von RhySearch unter Zusammenarbeit mit der NTB, Swissphotonics, und EOS abgehandelte eintägige Veranstaltung zählte 120 Besucher. Das diesjährige OCLA-Symposium bestand wieder aus einem Mix aus Grundlagenforschung
und anwendungsorientierten Forschungsarbeiten. Christoph Michel vom Advanced Material Lab in Lyon zeigte beispielsweise den 20-jährigen teils beschwerlichen Weg auf, bis die Spiegel für die
Gravitationswellenforschung die entsprechende Leistungsfähigkeit aufwiesen. Einen praktischen Leitfaden darüber, welche Materialien für laserbeständige Beschichtungen verwendet werden sollten,
zeigte Markus Stolze von Umicore dem industrienahen Fachpublikum. Neben denjenigen mit Beschichtungs- Hintergrund kamen auch Endanwender wie etwa Laserbauer auf ihre Kosten. Der Laserkristallexperte Christian Kränkel vom Leibnitz-Institute For Crystal Growth zeigte neue Trends und Forschungsergebnisse
in Festkörperlasermaterialen auf. Valentin Wittwer und Andreas Diebold berichteten über die nächste Generation von Superlasern.
Ein weiteres Augenmerk wurde bei den Vorträgen auf die Analyse und Qualifizierung der Hochleistungsoptiken gelegt. Dies ist ein wichtiger Punkt für die Qualitätssicherung der Produkte. So waren mit Lars Jensen vom Laser Zentrum Hannover und Andrius Melninkaitis von der Vilnius University, Italien zwei
Experten für die Messtechnik vertreten, von deren Wissen und Erfahrungen das Publikum profitierte. Wolfgang Riede zeigte auf, wie man auch auf der Erde die Optiken unter Weltraumbedingungenv messen kann. Durch das konzentrierte Expertenwissen und aufgebaute Netzwerk profitierte auch RhySearch, betonten sie in der Aussendung. Beim Innovations- und Forschungszentrum im Rheintal werde gerade die neue DIBS-Beschichtungsanlage in Betrieb genommen. Durch Kooperationen sollen viele neue Erkenntnisse gewonnen werden.

Anzeige